Über f/11 – Photografie

Porträt von Florian Kolbe

Hinter f/11 Photographie stehe ich , Florian Kolbe. Der Name fiel mir spontan ein, das K ist der 11. Buchstabe im Alphabet und das F für meine Vornamen. Da ich größtenteils Landschaften foto-grafiere und die Blende dort immer recht weit geschlossen wird, dachte ich mir der Name f/11 passt ziemlich gut. Die Schreib-weise „Photografie“ fand ich originell. Sie sollte sich etwas von der normalen Schreibweise abheben.

Ich fotografiere also größtenteils Landschaften. Seitdem ich vor gut 2,5 Jahren nach München gezogen bin, hat sich dieses Interesse noch verstärkt. Während meiner Zeit in Magdeburg habe ich mich zudem stark für verlassene und vergessenen Orte, die Lost Places, interessiert. Diese Orte habe ihre eigene Atmosphäre und ihren eigenen Charme. Es bieten sich dort einzigartige Motive. Alles was nicht mit Landschaften und Lost Placs zu tun hat, ordne ich in Urban- bzw. Streetfotografie ein. Das sind dann oft Motive aus den Bereichen Architektur oder auch kleine Details in den Straßen der Stadt. Momentan fotografiere ich mit den spiegellosen Kameras von Fujifilm. Seit ein paar Wochen habe ich auch die analoge Fotografie für mich entdeckt und habe meine Pentacon Six oft auf meinen Touren dabei. Mehr über mein Equipment könnt ihr in meiner Fototasche erfahren.

nach oben